Demo buchen Demo buchen
aktuelle Themen Back
Zurück zur Übersicht

Next Level Digital Twin für die Porsche Werkstätten

Navigation Aug. 12, 2021
Bildschirmfoto 2021 08 12 um 16 52 06

Verknüpfung von CAD-Daten, Metadaten und Werkstattmedien zur Schaffung eines neuen Produktverständnisses - Ein Projekt zwischen Porsche und SPREAD

Ein Auto besteht aus etwa 30.000 Teilen. Wenn ein bestimmtes Autoteil repariert werden soll, verwenden die Techniker in den Werkstätten Reparaturhandbücher: Schritt-für-Schritt-Anleitungen für den Ausbau von Teilen. Um diese Anleitungen zu erstellen, müssen die Redakteure der Werkstattmedien die Abhängigkeiten verstehen, z. B. wie und wo Teile miteinander verbunden sind, und sie müssen spezielle technische Details ermitteln, z. B. sicherheitskritische Teile, Drehmomente, Zeitwerte. Die Beschaffung solcher Informationen erforderte bisher eine intensive und zeitaufwändige Suche in verschiedenen Quellen, wie Excel-Listen, Datenbanken, PDFs, und erforderte sehr erfahrene Redakteure. Mit der Elektrifizierung der Fahrzeuge und der damit einhergehenden Veränderung der Fahrzeugarchitektur muss neues spezifisches Produktwissen für die Redakteure aufgebaut werden, das in den Werkstätten einfach und intuitiv vermittelt werden kann. Porsche hat sich deshalb mit dem Berliner Unternehmen SPREAD zusammengetan.

Bildschirmfoto 2021 08 12 um 16 57 02

Porsche Aftersales hat eine neue Werkstattmedienstrategie 2025+ definiert. Die Vision der Werkstattmedienstrategie ist es, einen digitalen Zwilling für die Werkstatt zu entwickeln. Dieser digitale Eins-zu-Eins-Zwilling eines Fahrzeugs soll sowohl CAD-Daten, Metadaten und Werkstattmedien verknüpfen.

Die Handlungsfelder der Strategie wurden wie folgt definiert:

1) Effiziente Bearbeitung - Datengesteuerte Medienerstellung [automatisiert und vernetzt]

2) On-demand Repair Route - Dynamischer Reparaturablauf [optimiert für Reparatur und Arbeitsmittel]

3) Intuitive Medien - Situative Reparaturunterstützung [adaptiv und intelligent]

Die SPREAD GmbH wurde schnell als potenzieller Partner identifiziert, da sie sich auf die Entwicklung genau einer solchen visionären Lösung konzentriert: die Schaffung einer Product Intelligence Plattform. Mit einer solchen Plattform und ihren 3D-Analysefähigkeiten ermöglicht SPREAD ein umfassendes Engineering-Verständnis bis zur kleinsten Schraube und schafft gleichzeitig die Basis für einen intelligenten digitalen Zwilling, der mit seinem Produktinformationsmodell einfach angereichert werden kann.


Das Projekt

Im Rahmen der Startup Autobahn wurde der Anwendungsfall "Intelligente Analyse von Nachbarteilen" ausgewählt. Er bildet die Grundlage für die automatisierte Anreicherung von Produktdaten und die intelligente Identifikation von Teileabhängigkeiten in 3D.

Er besteht aus drei Fähigkeiten und Funktionen:

1) Nachbarschaftsanalyse - Identifikation von direkt (Nachbarn 1. Grades) und indirekt (Nachbarn 2. und 3. Grades) verbundenen Teilen für die Abhängigkeitsanalyse. Dies ist wichtig, um eine Reihenfolge für Demontagesequenzen zu bestimmen.

Nachbarschaftsanalyse

2) Klassifizierung - Automatisierte Gruppierung von Teilen auf der Grundlage von Referenzgeometrien und definierten Normgruppen. Im ersten Schritt nur für Verbindungselemente.

Klassifizierung

3) Filterung von Nachbarteilen - Intelligente Filterung auf Basis von Klassen (z.B. Verschlussklappe, Schraubenklappe, Mutterklappe), aber auch auf Basis der kontextbezogenen CAD-Analyse, durch Integration der Klassifizierung in die Nachbarschaftsanalyse.

Filterung von Nachbarteilen

In einem ersten Schritt wurden die Designprototypen und die Klassifikationslogik definiert. SPREAD konnte mit seinen 3D-Analysefähigkeiten schnell und einfach alle potenziellen Verbindungselemente anhand ihrer Geometrie identifizieren und den Porsche-Kollegen als Vorschlag zur Verfügung stellen. Mit diesem Wissen konnte Porsche dann die Definition der Klassifizierungslogik mit der Konzernnormungslogik abstimmen und so normungskonforme Verbindungsklassen definieren.


Ausblick

Was die nächsten Schritte betrifft, so läuft bereits eine Vorstudie, um das Wissen über das Projekt Startup Autobahn zu vertiefen und zu prüfen, wie die SPREAD-Lösung weiter in die Porsche-Infrastruktur integriert werden kann. Darüber hinaus werden gemeinsam mit SPREAD Erweiterungen und nächste Schritte auf dem Weg zur neuen digitalen, integrierten und automatisierten Repair Journey definiert.

Dank der Software von SPREAD könnte die Such- und Validierungszeit für die Erstellung von Reparaturhandbüchern in Zukunft um 50 Prozent reduziert werden.

© SPREAD GmbH
Prinzessinnenstr. 8-14 10969 Berlin